Home Solarwave-Project Archiv Reisetagebuch 2010 Retourfahrt nach Mondorf 10.2.2010
11
Feb
2010
Retourfahrt nach Mondorf 10.2.2010 Print E-mail

Unsere Website war leider ein paar Tage nicht erreichbar - Softwarefehler - ich ersuche Sie, die Umstände zu entschuldigen.

Aber nun zu den vielen Neuigkeiten!

Es war nicht ganz einfach, das Boot nach der Düsseldorfer Bootsmesse wieder ins Wasser zu bekommen - angefangen hat es damit, dass uns die Fa. Schenker mitteilte, die Wasserschutzpolizeit habe angefragt, wann der Solarwave-Katamaran wieder ins Wasser kommt. Datum und genaue Uhrzeit. Hmmm........ ein gutes Zeichen, dass sie uns fotografieren und rheinaufwärts begleiten, oder wollen sie uns kontrollieren und auf Schifffahrtsstraßentauglichkeit prüfen?

Am Mittwoch Nachmittag sind 4 Kräne vorgefahren, um uns gemeinsam auf einen Tieflader zu heben.

dsc_5629

Am Donnerstag sind wir bei dann Regen aus der Halle und mit 3 Begleitfahrzeugen (wegen der 7,5m Breite) von der Halle zum Rheinufer gefahren. "Big Willi" - so heißt der große Kran - hat schon gewartet und hat uns dann vom Tieflader gehoben, hinunter zum Rhein gefahren und zu Wasser gelassen.

dsc_5639

dsc_5657

.... die kleine Heike und der große Willi .....

Auf der Rückfahrt mußten wir natürlich mehr Gas geben als auf der Hinfahrt zur Messe – es ging ja gegen die Strömung – dennoch schafften wir eine Geschwindigkeit von durchschnittlich 7 km/h über Grund.


Die Nacht verbrachten wir in der Marina Hitdorf. Tags darauf mit deutlich höherem Wasserstand und entsprechend auch mehr Strömung ging es ein bisserl langsamer – nur noch Schnitt 5 km/h – deshalb haben wir unsere Fahrt auch in Zündorf unterbrochen. Dort liegen wir nun in der Marina. Die Verpflegung im Marinarestaurant ist übrigens ausgezeichnet!


Mittlerweile funktionieren natürlich beide Steuerstände - bei diesen Temperaturen ist es natürlich bequemer am Innensteuerstand mit einem heißen Tee ....

dsc_5663

Am Dienstag sind wird dann in Mondorf angekommen - 6 kmh Schnitt - 3 Stunden Fahrt - deutlich schneller, als uns von mehreren Unken prophezeit wurde.


Der Hafen ist vereist, wir mussten wieder einmal das Eis wegschieben, um anlegen zu können ....Foto folgt im nächsten Newsbeitrag.

Wir erstellen gerade den Törnplan bis Wien - in Kürze ist es so weit.