Home Solarwave-Project Archiv Reisetagebuch 2010 Start zur Weltumrundung am 7.April
03
Apr
2010
Start zur Weltumrundung am 7.April Print E-mail

In 3 Tagen geht es los - dann startet das erste absolut autarke Solarboot zu seiner Weltumnrundung!


In den letzten Tagen hat sich viel getan ...


-alle Paneele sind am Dach! Fertig verkabelt und funktionieren sogar! ;-)

dsc_5816_klein

Den Mechanismus, mit dem die seitlichen Paneele nach der Sonne ausgerichtet und sogar weggeklappt werden können, hat sich ein Schweizer ausgedacht - er hat auch alle Türen und Schapps sowie die Fenster mit Rahmen aus gebürstetem Alu versehen - eine wunderbare und professionelle Lösung von unserem Schweizer Schmied Niklaus - wer hat´s gemacht? Ein Schweizer - eben!

dsc_5843klein

Und das ist das Ergebnis, das sich sehen lassen kann!!!

dsc_5875klein

- wie Sie wissen, haben wir aus versicherungstechnischen Gründen einen Generator (der während der Umrundung verblombt wird) für den Notfall an Bord. Wir haben nun den 4 kW gegen einen 11 kW Fischer Panda getauscht. Der Einbau war eine Herausforderung - denn es musste das 160 kg schwere Gerät nicht nur vom Kofferraum unseres Autos auf den Steg, sondern auch hoch auf das Boot und dann in den dafür vorgesehenen Stauraum gehoben werden. Die Luke ist um 1 cm größer als der Generator breit und hoch ist - also musste er kopfüber hinabtauchen um dann mit einem eleganten Bauchfleck auf seinen Fundamenten zu landen. Vier kräftige Männer über und zwei unter Deck waren nötig, wenige Minuten später saß das Prunkstück wo er sollte. Noch schnell die Verkabelung erledigt, Schläuche angeschlossen - und fertig war er für den Probelauf - funktioniert prächtig, kaum hörbar - tolle Qualität.

* die 7 Türen zu den Kabinen und den WCs wurden eingebaut - Mahagoni - sieht richtig gut aus! Deutsche Wertarbeit!

* unser neues Miele Backrohr wurde eingebaut - sieht wunderschön aus. Mitten am Atlantik Kuchen oder Schweinsbraten - wie könnte man Autarkie besser unter Beweis stellen?

* Zur Übermittlung all der Fotos und Geschichten von unterwegs, haben wir von Imtech-Marine und Vizada eine Sailor-Satelliten-Anlage eingebaut. Sie ermöglicht uns, von jedem Punkt der Erde aus Fotos - ja sogar Videos - ins Netz zu stellen!

* damit die Berichte auch einen schönen Rahmen haben und um auch auf diesem Bereich über eine Redundanz-System zu verfügen, haben wir 3 verschiedene Systeme an Bord

- Easyslogbook besteht aus Hardware - einem GPS-Empfänger mit Mini-SD-Speicherchip ohne Display, der selbsttätig alle Daten aufzeichnet - und aus einer Software, in die man dann am Abend die Daten von der SD-Karte auf den PC überspielt - das ergibt ein Logbook mit der Möglichkeit Bilder einzufügen sowie Position und Route auf Google-Earth sichtbar zu machen - immer natürlich erst, nachdem man die Daten per Chip-Karte in den PC überspielt hat. Während der Fahrt sind also keine Daten sichtbar.

- Tripcon besitzt im Gegensatz dazu keine Hardware, sondern ist eine Software, die von externen Geräten die Daten (per NMEA) übernimmt, dafür aber viele Zusatzfunktionen hat - neben dem Einfügen von Fotos und Wetterkarten-Overlays, kann man die zusammengestellten Routeninfos und Berichte direkt ins Internet auf eine Website stellen.

In unserem Fall gibt die USB-GPS-Maus die Daten an den PC, der trägt sie ins Tripcon ein, dadurch werden am Bildschirm alle verfügbaren Daten wie Kurs, Geschwindigkeit, Fahrt über Grund ... wie auf einem Plotter anschaulich und übersichtlich angezeigt.

- die wetterfesten Außenkameras von Mobotix liefern dazu die aktuellen Bilder per WLan!

* Und Herr Ströhr - der Eigner der Planetsolar, des größten Solarbootes der Welt hat die kleine Solarwave - das erste Solarboot der Welt - besucht. Ein sehr angenehmes freundschaftliches Gespräch, man sieht einander nicht als Konkurrenten, sondern als Mitstreiter im Dienste derselben Sache.

- und Drohne von Microdrones, die uns auf der Weltumrundung begleiten wird, haben wir ausgiebig getestet - auf diesem Foto landet Michael Köhler (rechts) gerade die Drohne in den Händen vom Microdrones-Ausbildner Bernd Rohde. Das Fluggerät kann völlig autark - ohne Fernsteuerung - vorher einprogrammierte Missionen fliegen, dabei Fotos machen und eigenständig wieder zurückkehren und landen - und natürlich auch von Hand gesteuert werden. Auf dem Laptop unten im Bild sieht man in Echtzeit das, was die Drohne mit Ihrer eingebauten Kamera gerade aufnimmt.

dsc_5857klein

* und auch das Trampolin ist fertig montiert - Inken Eilers - Harzis Sáils and Equipment - hat uns ein wunderschönes schwarzes Trampolin gemacht - hoffentlich haben wir bald Zeit dazu, uns gemütlich darin zu sonnen!

dsc_5878klein

Weit mehr Zeit werden wir aber an diesem Platz verbringen - Steuerstand, Navigation und Laptop, um Artikel und Blogs für Sie zu schreiben und die vielen Fotos auszuwählen, die auf unserer Website während der nächsten Jahre erscheinen werden.

dsc_5832klein

Wer hautnah dabei sein will, kann sich gerne unter This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it anmelden - bis Budapest sind wir natürlich schon ausgebucht, aber danach sind noch einzelne Termine frei.

Hier finden Sie die Termine

Am Mittwoch den 7.4.um ca. 9 Uhr geht es los - der Start zur ersten absolut autarken Weltumrundung im Mondorfer Hafen bei Bonn!