Home Solarwave-Projekt Archiv Reisetagebuch 2011 Neues aus dem Paradies!
05
Jul
2011
Neues aus dem Paradies! Drucken E-Mail
There are no translations available.

Wir kreuzen mit unseren Gästen durchs Jonische Meer. Paradiesische Buchten, dahinter imposante Gebirgszüge und grüne Hügel, hübsche kleine Dörfer, freundliche Menschen. Von der Krise spürt man hier gar nichts, die Proteste gegen die Regierung finden in Athen statt, das ist weit weg. Alle Flüge nach Preveza / Lefkas werden planmäßig durchgeführt. Wir stellen fest, dass auch in der Hauptsaison erstaunlich wenige Touristen da sind - was aber für uns angenehm ist - kein Kampf um Sitzplätze im Restaurant, selbst am späten Nachmittag findet man noch einen Liegeplatz für das Boot - was für das Jonische Meer sehr ungewöhnlich ist. Wir haben noch nirgends eine Hafengebühr bezahlt, auch in den Restaurants und Bars wird gute Qualität zu sehr günstigen Preise angeboten und wir treffen äußerst bemühte Menschen, die sich über jeden Gast freuen.

Kein Vergleich zu den Geschichten, die wir von anderen Seglern und unseren Gästen über Kroatien hören - weit überteuerte Restaurants, horrende Preise für Liegeplätze.
Griechenland ist ein Urlaubs-Paradies, das wir wirklich empfehlen können.

Erst jetzt können wir auch den Luxus der Solarwave richtig ermessen und begreifen. In diesem von eher schwächeren Winden geprägten Revier fahren viele "Segel"-Boote unter Motor,immer wieder erzählen sie uns, dass sie noch auf den "Wassermann" warten müssen, der den Schlüssel zum Wasserschlauch besitzt und auf der Suche nach Diesel sind. Immer wieder laufende Motoren, nur um die Batterien zu laden.
Die Solarwave hingegen braucht weder Diesel noch Wasser, die ganze Nacht brennt die Außenbeleuchtung, wir laden unser Elektro-Bike-Board und den Elektro-Aussenbordmotor für unser Beiboot und produzieren Trinkwasser mit Solarstrom und sind völlig autark. Jeden Tag kommen wir nach mehrstündiger Fahrt im nächsten Hafen oder Bucht mit vollen Batterien an. Das ist nicht nur Gratis-Energie während alle über Treibstoffpreise von bis zu 2 Euro pro Liter schimpfen, das vermittelt auch ein sehr tolles Gefühl, lautlos über die Wellen zu gleiten im Bewußtsein, keinerlei Emissionen zu verbreiten.

Wer mitfahren möchte um das auch kennen zu lernen ist herzlich willkommen! Noch sind ein paar Restplätze frei, wir denken auch schon drüber nach, die Saison hier zu verlängern.
Details und weitere Reiseberichte finden Sie wie immer auf der Homepage - dort (auf der Startseite links oben) finden Sie auch einen Link zu einer Weltkarte mit unserem momentanen Standort in Echtzeit!

Herzliche Grüße aus dem Paradies - Heike und Michael

PS: Anbei ein paar Fotos mit Urlaubsstimmung!