Home Solarwave-Projekt Archiv Reisetagebuch 2012 wenn er nicht mehr steht, dann sollte man es sein lassen
08
Jun
2012
wenn er nicht mehr steht, dann sollte man es sein lassen Drucken E-Mail
There are no translations available.

Der Spinnacker ist gemeint!
Und in engem Fahrwasser wie dem ca. 3 SM langen Lefkas-Kanal ist segeln
- vor allem unter Spinnacker - sowieso verboten.
Immer wieder kommen uns Segler dort entgegen, dieser hier hat offenbar
die Fahrwasser-Kennzeichnung - siehe am linken Rand des ersten Fotos -
übersehen, das Boot war mangels Geschwindigkeit ohnehin fast unsteuerbar
- und ca. 1 kt. Strömung trieb ihn auf den Sand. Der kleine Kat dahinter
konnte gerade noch ausweichen und ist fast in uns hinein gefahren. Der
Spi landete im Wasser, der Freizeitskipper konnte sich unter Motor
wieder selbst retten. Absolut unverantwortlich - in so einem engen Kanal
unter Segel - und sogar noch ohne Motor - zu fahren.


Aber wenn herrlicher Wind weht und viel Platz vorhanden ist, dann fahren
die Herren Segler unter Motor. Vermutlich haben sie bei über 4 Bft.
Angst um die Kaution die sie beim Vercharterer hinterlegen mussten.
Vor ein paar Tagen in Kalamos mussten wir bis 10 Uhr mit dem Auslaufen
warten, weil die 2 Segler, die an uns längsseits lagen, nicht los
wollten. Und die waren die ersten in dem gesamten Hafenbecken. Alle
anderen Kapitäne sind besorgt auf das Meer hinausblickend auf der Mole
gestanden und haben über den Wetterbericht diskutiert. Es hatte ca. 5
Bft und fast keine Welle.

Sehr sehr erstaunte Blicke verfolgten uns, als wir bei diesem "Sturm"
stressfrei abgelegt haben und ausgelaufen sind. Nur 2 Boote sind uns bei
diesen seltenen Traum-Segelbedingungen bis zur nächsten Insel begegnet -
2 Motorboote mit Mast .......