Die Solaryacht Drucken E-Mail
There are no translations available.

Solarwave Solaryacht 8

Der gesamte Katamaran wird aus maßgenau im Vakuum-Verfahren angefertigen Teilen, ausschließlich mit Triax-Biax-E-Glasgelegen und im gesamten Unterwasserbericht und an stark belasteten Stellen mit Kohle- und Kevlarbiaxgelegen hergestellt. Es kommen ausschließlich Epoxydharze zur Anwendung, kein Polyester, das gewährleistet eine extrem lange Haltbarkeit - weit über 20 Jahre - ohne Osmose und Alterungserscheinungen. Ein wichtiger Aspekt bei einem umweltgerechten Boot.

Die Rümpfe sind mit 3 wasserdichten Kollisionschotts im Bug- und Heckbereich versehen. Der Katamaran ist durch seine Bauweise natürlich unsinkbar, selbst in voll geflutetem Zustand.

Auf den Fotos sehen Sie die absolut autarke Version für lange Strecken. Das Boot ist daher mit großer Solarfläche und vielerlei Extras ausgestattet. Es gibt auch völlig andere Versionen mit Segel, reduzierter Solarfläche, einem kleinen Generator für unabhängige Langfahrten, in verschiedenen Motorvarianten - und natürlich in verschiedenen Design und Größen.

Solarwave Solarcatamaran 50

Er hat eine sehr gefällige Linienführung über Wasser - im Unterwasserschiff ist er für die Geschwindigkeit optimiert, die wir überwiegend fahren - ca. 5-6 Knoten. Das ist nicht gerade schnell - aber als Durchschnittsgeschwindigkeit ist es schon recht gut. Die Spitzengeschwindigkeit liegt bei ca. 8 Knoten. Man darf bei einem Vergleich nie vergessen, ein Segelboot fährt nur bei gutem Wind - und auch nur wenn er aus der richtigen Richtung kommt, schneller. Unter Motor fährt ein Segelboot nur solange der Diesel reicht - und dabei stinkt und dröhnt es. Solarwave fährt immer, Tag und Nacht - ohne nachzutanken - geräuschlos. Auf "Kurzstrecken" - können wir natürlich viel schneller - ca. 6-8 kt. fahren, weil wir nicht Energie für die Nacht aufsparen müssen.

Im geräumigen Cockpit ist reichlich Platz zum Tanzen - und auch zum Sitzen, Faulenzen, Lesen und - Essen.

lr-0335lr-2364

Der Außen-Steuerstand -  Plotter und Autopilot sowie der sonstigen Navi-Elektronik und darüber an der Deck die verschiedenen Energieanzeigen, echolote und der Monitor für die Aussenkameras.

Bei längeren Fahrten hängt das Beiboot in seiner Halterung unter dem Geräteträger am achteren Ende des Cockpits. Von dort aus gelangt man bequem auf die beiden großzügig bemessenen Badeplattformen jeweils am Ende der beiden Rümpfe.

Durch eine große Schiebetüre betreten wir den Salon - im Uhrzeigersinn - links eine Theke, die die Küche vom Wohnbereich trennt, dahinter die Küche - die Arbeitsplatte in Getalit-Marmor mit einer ebensolchen Spüle, dazu passend die Induktions-Kochfelder von Miele-Marine. Zwischen Küche und Sitzgruppe der Niedergang in den Backbord-Rumpf. Bugseitig davon an Bb die Sitzgruppe für 8 Personen Rechts daneben an Stb vorne im Salon die Navigation, gleichzeitig unser Büro - der Navitisch mit Crocoleder von Sibu bezogen, danach folgt der Niedergang in den Steuerbord-Rumpf und dahinter, gleich wieder neben der Schiebetüre die in den Salon führt, ist der überdimensionale Kühl-Gefrierschrank von Liebherr. An der Deck helle Spots (für Nachtfahrten von weiß auf rot umschaltbar und dimmbar) von Prebit und LED-Leisten von Pur-Led. Angenehm natürliches Licht bei geringstem Verbrauch.

_dsc4137

Im Heck der Rümpfe befindet sich jeweils eine sehr geräumige Achterkabine mit King-Size-Doppelbett (210 x 180), reichlich Stauraum unter dem Bett und in den Schränken - so viel Platz in der Kabine, dass man darin fast tanzen könnte!

Die Wände sind mit einer modernen Faser mit Rauhleder-Haptik (von Gisatex) verkleidet, die Schränke sind mit Leguan-Leder bezogen, die Türen sind aus Mahagoni. In der Achterkabine befinden sich 3 Luken, LED-Leselampen und natürlich ein zwischen rot und weiß umschaltbares Licht für Nachtfahrten.

lr-2132

Beide Rümpfe sind im Wesentlichen gleich ausgebaut, auf der Backbord-Seite ist an Stelle des Wirtschaftsraumes ein zweites Gästebad untergebracht.

Der Gang in Richtung Bug bringt uns zum geräumigen "Wirtschaftsraum" mit Waschmaschine und Tiefkühler. Über dem Freezer hinter den Badetüchern ist der Schwarzwassertank mit Absaugmöglichkeit an Deck und Geruchsfilter, unter der Waschmaschine befindet sich einer der 2 geräuschlosen E-Motoren - offen installiert - Technik zum Angreifen!

Wenn diese Geräte nicht gebraucht werden, verschwinden sie hinter einer verschiebbaren Wand ....

lr-2016

Weiter nach vor kommen wir zum Bad mit einem an der Wand montierten elektrischen WC und einer Dusche (ausziehbare Brause).

Der Waschtisch ebenso wie das Waschbecken und auch der Boden sind aus Getalit - sieht aus wie weißer Marmor - und ist es eigentlich auch .... beinahe ;-)

In den beiden Bugkabinen liegt das Bett mittig im Brückendeck quer zur Fahrtrichtung und erstreckt sich über eine Breite von 160cm und eine Länge von unglaublichen 225cm. Auch hier bleibt der Rumpf in seiner vollen Breite erhalten und damit sehr viel Bewegungsfreiheit und Stauraum.

Ein großes Decksluk und ein Rumpfluk sorgen für gute Luftzufuhr, High-Tech-Leselampen und weiß / rot -umschaltbare Deckenlampen runden das Bild ab. Auch in dieser Kabine gibt es einen Hängeschrank und eine Kommode, die reichlich Platz auch für längere Törns bieten. Die Wände sind auch hier in cremefarbigem und die Decke in weißem Alcantara von Gisatex verkleidet - die Schränke in Leguanleder von Sibu-Design. Keine Angst - kein Leguan musst dafür sein Leben lassen - moderne Fasern machen es möglich, die Haptik und das Aussehen eines echten Leders auf ethisch einwandfreie Art zu erhalten.

lr-10

Beide Rümpfe sind im Wesentlichen gleich ausgebaut, auf der Backbord-Seite ist an Stelle des Wirtschaftsraumes ein zweites Gästebad untergebracht.

Im Brückendeck ganz vorne - vor den beiden Bugkabinen befindet sich an Backbord noch eine weitere kleine Not-Kabine mit Einstieg von oben - die wir aber nur als Stauraum nutzen. In der Mitte und an Steuerbord sind die technischen Stauräume, in denen sich Ankerwinch, Kette, Wassermacher, Leinen von Gleistein, Fender sowie der Fischer-Panda-Ladegenerator (der seit Mai 2010 nicht mehr zum Laden verwendet wurde!) befinden. Der Generator wird uns aus sicherheitstechnischen Gründen vorgeschrieben - so wie jedes Regattaboot einen Motor haben muss, der allerdings nicht verwendet werden darf. Nur in einem extremen Notfall werden wir ihn starten. Bisher war es nocht nicht notwendig.lr-3

Vorne zwischen den Bugen sind zwei große Trampoline, es lädt ein zum Sonnenbaden. Einer dient während der Fahrt als Liegplatz für unseren SmartKat. Und einen Liegestuhl gibt es auch noch!

lr-5687

 

Hier noch ein Grundriß zur Orientierung.

grundri_solarwave


Technische Daten

* Type: Solarwave 46
* Länge ü.a.: 13,90m
* Breite: 7,50m
* Tiefgang: 0,90cm
* Höhe: 4,50m (incl. Antennen- / Geräteträger)                                                                                             * Gewicht leer: 9 Tonnen                                                                                                                           * Gewicht: voll ausgerüstet mit 8 Personen: 12 Tonnen
* Höchstgeschwindigkeit: ca. 8 kt.
* Reisegeschwindigkeit: 4 -6 kt
* Wassertanks: ca. 600 Liter

 

Beiboote - Water-Toys
* Porta-Boot - Faltboot (L: 4,28m) mit Torqueedo 1003 E-Motor                                                                    * SeaDoo RS1 Unterwasser-Scooter                                                                                                           * klappbarer Elektro-Roller (Bike-Board) von Orange-Bike-Concept